Cd-Besprechung

Firewind - Forged By Fire

Firewind

Forged By Fire

Century Media
  Vö: 15.03.2005

Bewertung:  12 Punkte
Leserwertung:  0.0 Punkte
Stimmenzahl: 0

Ganz klar: Gus. G rockt, oder eher: metalt. Und das ziemlich fett. Auf dem meinen Album seiner Band Firewind dominieren wiedereinmal die Gitarren, ballern einem vom feinsten die Riffs um die Ohren.

Das Album hat im Vergleich zu seinen Vorgängern „Between Heaven And Hell“ und „Burning Earth“ an Härte zugenommen, der neue Sänger Chity Somapala passt zur Band wie die berühmt berüchtigte Faust aufs Auge. Super Stimme, einwandfreie Gesangsleistung. Auch neu dabei ist der Keyborder Bob Katsionis, der die Songs dezent, nicht nervtötend mit seinem Spiel untermalt. Gut so. Ansonsten hat sich in der Zusammensetzung nicht viel geändert, neben Gus G. und den beiden anderen genannten Musikern agieren Petros Christo (Bass) und Stian Kristoffersen (Drums) an ihren Instrumenten. Im Kollektiv liefert Firewind abermals und gekonnt eine gute Arbeit ab, wobei ich „Forged By Fire“ stärker als die beiden Vorgänger-Alben finde.

Von den zehn Songs sind eindeutig „Hate World Hero“, „Feast Of The Savages“ und „Burn In Hell“ die Herausragenden – wobei es auf dem Album keinen Ausfall zu verzeichnen gibt. Die anderorts geäußerte Kritik, dass Firewind mit dem neuen Album den Metal nicht neu erfinden, finde ich auch nach mehrmaligen Durchhören der Scheibe unpassend: Firewind bestätigen guten, powervoll gespielten und druckvoll produzierten Heavy Metal. Wenn die Band ein neues Rad drehen würde, wäre ich eher enttäuscht - daher bin ich froh, dass die Band ein solches Album wie „Forged By Fire“ veröffentlicht hat. Der Metal-Fan bekommt etwas für sein Geld, daher kann ich die Scheibe nur herzlichst weiterempfehlen.

Fazit: Firewind spielen astreinen Heavy Metal, wie er sein sollte. Mit diesem Album gewinnt die Band um Gus G. sicherlich neue Fans, hält die „alte Anhängerschar“ bei Laune. Weiter so, ich freue mich auf die nächste Scheibe.

12 Punkte (von max. 15)

Andi 05.05.2005

TRACKLIST
1. Kill To Live
2. Beware The Beast
3. Tyranny
4. The Forgotten Memory
5. Hate World Hero ***
6. Escape From Tommorrow
7. Feast Of The Savages ***
8. Burn In Hell ***
9. Perished In Flames ***
10. LAnd Of Eternity ***
[ *** Anspieltipps ]

Weitere Cd-Besprechungen und Stories
Firewind - Firewind supporten die Scorpions; Charterfolge & neue Livedaten! [Neuigkeit]  [Special] Firewind - Firewind covern Nevermore [Neuigkeit] Firewind - Firewind auf Europatour [Neuigkeit]

Leserkommentare

Zu dieser Cd-Besprechung wurde noch kein Kommentar geschrieben.

  • Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.

BIZARRE RADIO PRÄSENTIERT